Yamamoto neue Schädelakupunktur

Die Yamamoto Neue Schädel Akupunktur (YNSA) ist eine Sonderform der Akupunktur – eine Mikro-System-Akupunktur (Mikrosystem = Somatotop), das heißt, der ganze Körper ist auf einem kleinen Teil desselben abgebildet, in diesem Fall weitgehend auf dem Schädel.
Dieses neue und eigenständige Therapieverfahren wurde von dem japanischen Arzt Dr. Toshikatsu Yamamoto (Chirurg, Anästhesist, Gynäkologe) entdeckt und weiterentwickelt. Dr. Yamamoto absolvierte Studium und Weiterbildung in Anästhesie, Gynäkologie und Geburtshilfe und Chirurgie in Japan, Amerika und Deutschland (Köln)
Anschließend kehrte er mit seiner Frau Helen nach Japan zurück.
Heute leitet er eine Klinik für Geriatrie, eine Tagesklinik und ein Altenheim im Süden von Japan und hält jährlich mehrere Vorträge und Seminare weltweit.
Im Jahre 2003 feierte die YNSA 30 jähriges Jubiläum.

Eine Besonderheit der YNSA ist das sogenannte Auslöschphänomen. Hier kann der Therapeut sofort den korrekten Sitz der Akupunkturnadel prüfen, indem er tastend feststellt, ob der zuvor im diagnostischen Halsareal druckdolente Punkt nach korrekter Nadelung des entsprechenden therapeutischen Punktes verschwunden ist.

Über 60% aller Patienten geben sofort eine Besserung Ihrer Beschwerden an.
Viele Patienten verspüren nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden unmittelbar nach der Akupunktur mit YNSA.

YNSA ist ein einfach zu lernendes, dem Erfahrenen jedoch sehr komplexes, diagnostisches und /therapeutisches Verfahren, das primär am Schädel ausgeführt wird.

 

Obwohl YNSA ursprünglich zur Behandlung der Folgen von Schlaganfällen eingesetzt wurde, hat sich im Laufe der Jahre eine Fülle von Indikationen für die Behandlung mit YNSA herausgestellt. Heute kann von gut ausgebildeten YNSA-Therapeuten jedes Beschwerdebild, das mit traditioneller Akupunktur behandelt wird auch mit YNSA alleine oder zusätzlich therapiert werden.


Über 60% aller Patienten geben sofort eine Besserung Ihrer Beschwerden an.
Viele Patienten verspüren nach kurzer Zeit eine deutliche Besserung ihrer Beschwerden unmittelbar nach der Akupunktur mit YNSA.

YNSA ist ein einfach zu lernendes, dem Erfahrenen jedoch sehr komplexes, diagnostisches und /therapeutisches Verfahren, das primär am Schädel ausgeführt wird.

Wichtige Lebensabschnitte Dr. Yamamoto

  • Studium und Weiterbildung in Anästhesie, Gynäkologie und Geburtshilfe und Chirurgie in Japan, Amerika und Deutschland (Köln)
  • Nach 10 Jahren im Ausland Rückkehr mit Frau Helen und den beiden Töchtern nach Japan in die Heimatstadt Nichinan
  • Aufbau zweier Kliniken in Japan und Erfahrungen mit TCM und Chinesischer Schädelakupunktur
  • 1973 Erste Veröffentlichung der YNSA, damals bestehend aus fünf Basispunkten
  • 2003 Dreißigjähriges Jubiläum der YNSA
  • Mittlerweile ist die YNSA weltweit verbreitet